Schriftgröße ändern: normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Rückblick

1889 – 2009

120 Jahre Männergesangverein Birkenbringhausen -    ein Rückblick

 

 

Der MGV Birkenbringhausen wurde im Jahre 1889 durch den Junglehrer Nikolaus Bender gegründet. Erster Vorsitzender des Vereins wurde Karl Bilse. Bereits im Jahre 1891 wurde eine Fahne angeschafft und anlässlich eines großen Sängerfestes geweiht.

In den folgenden Jahren blühte in Birkenbringhausen der Chorgesang auf. Allerdings bedeuteten die blutigen Ereignisse beider Weltkriege immer wieder Rückschläge im Vereinsleben.

 

 

Erst 1959 nahm der Chor mit 26 Sängern unter der Leitung von Willi Langenfeld seine Arbeit wieder auf. Der Verein trat damals dem Sängerkreis „Oberes Edertal“ bei.

Im Jahre 1965 übernahm der Lehrer Heinrich Kessler aus Röddenau die Chorleitung. Es folgte 1973 Karl Naumann – ein talentierter Sänger aus den eigenen Reihen. Er übte diese Tätigkeit bis 1987 aus.

Seit vielen Jahren ist Karl Naumann – besser bekannt unter dem Hausnamen „Eckebilse“ – nun ein sehr zuverlässiger Sänger im II.Tenor.

 

 

Im Jahre 1987 fand sich ein „junger Gesamtvorstand“ unter der Führung von Erich Naumann, der sich zur ersten Aufgabe stellte, den Chor durch neue, junge Leute „aufzufrischen“. Durch engagiertes Bemühen gelang es in kurzer Zeit 18 neue Sänger zu gewinnen. Auf dieser positiven Grundlage übernahm 1988 Erich Langenfeld den Dirigentenstab. In wenigen Jahren führte er den inzwischen wieder „verjüngten“ Männerchor zu einem gern gehörten Klangkörper heran.

 

 

Im Herbst 1993 übernahm dann der heutige Chorleiter Karl-Heinz Wenzel aus Reddighausen das Dirigentenamt. Auf dem vorhandenen guten Niveau baute er den Chor zu einem leistungsstarken, erfolgreichen  und immer wieder gern gehörten Ensemble aus.

 

 

Die nachfolgenden Seiten skizzieren kurz die Entwicklung des Vereins seit dieser Zeit:

 

Im Jahre 1995 bewarb sich der Chor erstmals beim Chorwettbewerb des Mitteldeutschen Sängerbundes (MSB) in Hann. Münden in der „Leistungsstufe 2“ um das Prädikat „Konzertchor“. Mit der Tageshöchstleistung erreichte der Chor auf Anhieb diesen Titel.

 

Im Oktober 1995 wird im MGV der Jugendchor „Cantabile“ gegründet. Zur ersten Probe fanden sich am 13.10.95  24 junge Sängerinnen/Sänger im Vereinslokal Bilse ein. Karl-Heinz Wenzel war – neben dem Vorstand - maßgeblich an dem Zustandekommen dieses Projektes beteiligt.

 

 

 

 

In 1996 bildeten  folgende Veranstaltungen den Schwerpunkt der Vereinsarbeit:

 

Am 11.Mai fand in der vollbesetzten Liebfrauenkirche in Frankenberg ein Chorkonzert des Männerchores mit dem Männerchor aus der Taunusgemeinde Bleidenstadt/Watzhahn statt.

 

Vom 2. – 7.10. unternahm der Chor eine Konzert- und Vereinsfahrt nach Werischwar/Ungarn.

 

[Bundeschorkonzert 1996]

 

Am 23. November  gestaltete der MGV mit drei weiteren Chören das Bundeschorkonzert in der Stadthalle von Gudensberg. Der Auftritt wurde zu einem glänzenden Erfolg. Ermutigt von den Aussagen der damaligen Wertungsrichter bewarb sich der Männerchor im Frühjahr 1997 für den 3.Chorwettbewerb des MSB in der höchsten Leistungsstufe 3. Ziel war das Prädikat „Meisterchor“.

 

Am 23.November 1997 erreichte der MGV seinen bis dahin größten Erfolg.  Er wurde „Meisterchor“ beim dritten Chorwettbewerb des MSB im Rittersaal des Welfenschlosses in Hann. Münden. Der anschließende Jubel der Sänger und mitgereisten Zuhörer kannte keine Grenzen. Sie waren die ersten Sänger im Landkreis, die diesen Titel errangen. Die anschließende Siegesfeier im Vereinslokal  Bilse ging bis in die frühen Morgenstunden.

 

Ein Ausschnitt aus dem „Chorsänger“ beschreibt das „Tagesereignis“ für den Chor wie folgt:

„Neuer Meisterchor des Mitteldeutschen Sängerbundes wurde beim dritten Chorwettbewerb, der am vierten  November-Sonntag im Rittersaal des Welfenschlosses in Hann. Münden stattfand, der MGV 1889 Birkenbringhausen aus dem Sängerkreis Oberes Edertal unter Chorleiter Karl-Heinz Wenzel. Der Jubel bei dem großen Männerchor, der aus einem rund 800 Einwohner großen Dorf kommt, war verständlicherweise groß.

Der neue Meisterchor war vor zwei Jahren beim zweiten Chorwettbewerb des MSB „Konzertchor“ geworden und startete diesmal erfolgreich in der schwersten Kategorie des Chorwettbewerbs, der alle zwei Jahre stattfindet. Er beeindruckte mit seinen Darbietungen auch die Zuhörer, die gegen Ende des dritten Chorwettbewerbs so zahlreich waren, dass die Stühle im Rittersaal nicht ausreichten. Vor Freude über das Prädikat „Meisterchor“, das die Birkenbringhäuser jetzt sechs Jahre lang führen dürfen, stimmten sie spontan den Chorsatz „Heute ist ein herrlicher Tag“ an. Und das war der 23. November in der Geschichte des 108 jährigen Chores auch ganz bestimmt.“

 

Männer Chor

 

Am 23.5.1998 veranstaltete erstmals der Jugendchor „Cantabile“ ein eigenes Konzert im vollbesetzten DGH Burgwald, zu dem er Jugendchöre aus der heimischen Umgebung eingeladen hatte.

Am 17.10.1998 führte der MGV im DGH Burgwald ebenfalls ein Konzert durch. Wiederum war das DGH vollbesetzt.

Ein tolles Erlebnis und gleichzeitig ein überragender Erfolg war für den Männerchor die Teilnahme am Bundeschorkonzert am 21.11.98 in Homberg/Efze.

 

 

Zwei Höhepunkte kennzeichneten das Jahr 1999:

 

Der erste Höhepunkt in 1999 war das am 16.10. durchgeführte gemeinsame Konzert in der Liebfrauenkirche mit dem MDR-Kinderchor unter der Leitung von Gunter Berger.

Der zweite Höhepunkt war die Erringung des Prädikats „Leistungschor“ des Jugendchores „Cantabile“ beim Chorwettbewerb des MSB am 20.11. in Hann. Münden.

 

 

Drei herausragende Begebenheiten waren im Jahr 2000 zu notieren:

 

Unter dem Motto „Singen schlägt Brücken“ veranstaltete der MSB am 14.5. im Festsaal der Wartburg in Eisenach nach 50 Jahren erstmals wieder ein Chorkonzert. Neben dem Frauenchor Hofgeismar (Meisterchor) und dem Jungen Chor des MSB aus Rhula, war der MGV zu dieser Veranstaltung eingeladen worden. Für alle Teilnehmer und Zuhörer war das ein ganz besonderes Konzerterlebnis.

 

Singen schlägt Brücken

 

Vom 16. – 20.9. flogen 70 Personen zu einer Konzertreise nach Rom. Gesangliche Mitgestaltung einer Messe im Petersdom, eigenes Konzert vor 1.000 Zuhörern in der Ignatiuskirche, Besuch der antiken Stätten, Besuch der Vatikanischen Museen, Audienz beim Papst auf dem Petersplatz ………………, kurzum, für alle Teilnehmer eine unvergessliche Reise!

 

Konzertreise nach Rom

Konzertreise nach Rom2

 

Am 25.11.2000 nahm der Junge Chor „Cantabile“ mit großem Erfolg am Bundeschorkonzert in der Stadthalle in Bad Hersfeld teil.

 

 

Die wichtigsten Auftritte im Jahre 2001:

15.4. Eigenes Osterkonzert in der Ederberglandhalle Frankenberg mit dem Blechbläseresemble Christenberg, der Sopranistin Maria Wüller und dem Pianisten Christoph Sobanski.

9.9. Teilnahme beim Jubiläumskonzert des Sängerkreises „Chatten“ in Wabern.

12.-14.10. Konzert- und Geselligkeitsreise nach Oberstaufen.

22.11. Teilnahme am Konzertabend der Raiffeisenbank in der Ederberglandhalle.

 

 

Sechs hervorzuhebende Auftritte sind für 2002 zu nennen:

20.4. Teilnahme von „Cantabile“ am „Konzert junger Chöre“ in Wetter.

4.5. „Music Night“ von „Cantabile“ in der Fertigungshalle der Fa. Finger-Fertigbau in Frankenberg.

24.8. Verleihung des Kulturpreises des Landkreises WA-FKB an den MGV für hervorragende kulturelle Leistungen.

30.8.-1.9. Konzertreise vom MGV und „Cantabile“ nach Leipzig, gemeinsames Konzert mit dem Lehrerchor in der Lutherkirche.

Kurzer zusätzlicher Auftritt in der Nikolaikirche und im Gewandhaus.

12.10. Benefizkonzert in der Stadthalle Homberg/Efze.

19.10. Chorkonzert in der vollbesetzten Liebfrauenkirche mit der Sopranistin Angela Schlehuber. Klavierbegleitung Aline Cuillierier, an der Orgel Martin Naumann.

 

 

Drei wichtige Auftritte gab es im Jahr 2003:

22.3. Wohltätigkeitskonzert mit MGV und „Cantabile“ für Frankenberger Kindergärten in der Liebfrauenkirche Frankenberg.

24.5. Auftritt von „Cantabile“ im „City-Point-Kassel“ zugunsten der UNESCO.

22.11. Chorwettbewerb des MSB in Hann. Münden:

Zum zweitenmal ( nach 1997 ) errang der MGV das Prädikat „Meisterchor“ und gehört damit weiterhin zu den Spitzenchören im MSB. Für vier Jahre darf er diesen Titel nun tragen.         

Ausgelassen wurde das erneute Erringen des Titels nach der Rückkehr aus Hann.  Münden im Vereinslokal Bilse gefeiert.

 

 

Im Jahre 2004 sind folgende fünf Auftritte hervorzuheben:

12.4. Benefizkonzert zur Unterstützung der Kindergärten in Burgwald.

7.5.   Konzert in der Karlskirche Kassel anlässlich der Delegiertentagung des Gesamtausschusses des Deutschen Sängerbundes.

29.8. Teilnahme am Bundeschorkonzert in der Stiftsruine in Bad Hersfeld.

9.10. 115-jähriges Bestehen des Vereins – Jubiläumskonzert in der wiederum vollbesetzten Liebfrauenkirche in Frankenberg.

17.10.  2.Platz von „Cantabile“ beim Chorwettstreit in Breitenbach.

 

 

 

Die wichtigsten Auftritte im Jahre 2005:

28.3. Wohltätigkeitskonzert in der Frankenauer Kirche zur Unterstützung der Kindergärten der Stadt Frankenau.

24.4. Kirchenkonzert in der Kirche Wasenberg mit dem Jungen Chor Wasenberg (Meisterchor).

24.9. Sehr gut besuchtes eigenes Konzert in der ehemaligen Fabrikhalle der Fa. Frick in Burgwald mit der Sopranistin Käte Wilhelmi und dem Pianisten Hermann Wilhelmi.

 

15.–21.10.Konzertreise nach Portugal.

85 Teilnehmer flogen vom Kölner Flughafen nach Lissabon. U.a. stand ein Konzert in der Deutschen Schule in Lissabon unter der Schirmherrschaft der Deutschen Botschaft auf dem Programm. Am 4.Tag verließ man Lissabon in Richtung Algarve. Hier fand ein Konzert zusammen mit einem portugiesischen Chor in einer neu erbauten Rundkirche in Albufeira statt.

12.11. „Cantabile“ – seit drei Monaten wegen fehlender Männerstimmen jetzt ein reiner Frauenchor – erreichte beim Bundeschorwettbewerb in Hann. Münden mit der höchsten Punktzahl aller Teilnehmer den Titel „Konzertchor“.

 

 

Vier wichtige Auftritte kennzeichneten das Jahr 2006:

 

15.2. Erste Übungsstunde des neu gegründeten Kinderchores „DoReMi“. Chorleiter ist auch hier Karl-Heinz Wenzel.

 

23.4. Benefizkonzert in der Allendorfer Kirche zur Unterstützung der Kindergärten in der Gemeinde Allendorf/Eder.

24.9. Singen der „Wenzel-Chöre“ in der vollbesetzten Rathausschirn in Frankenberg anlässlich des 20-jährigen Chorleiterjubiläums von Karl-Heinz Wenzel.

11.11. Eigenes Chorkonzert in der – wie immer – vollbesetzten Frankenberger Liebfrauenkirche. Als Gastchor konnte der vom Fernsehen bekannte Kammerchor Wernigerode unter Leitung von Peter Habermann gewonnen werden. „Chorgesang in höchster Qualität“, so titelten die heimischen Zeitungen in ihren Überschriften.

 

 

Das Jahr 2007 war das bisher erfolgreichste Jahr in der Vereinsgeschichte:

 

9.4. Benefizkonzert in der Burgberghalle in Battenberg zur Unterstützung der Kindergärten der Stadt Battenberg/Eder.

31.10. Kinderchorkonzert in der Kulturhalle Battenfeld. „DoReMi“ singt mehrsprachig und erhält  großen Applaus.

4.11. Mitgestaltung eines Gottesdienstes von Frau Dekanin Zöllner in der Liebfrauenkirche Frankenberg. Anschließend halbstündiges Konzert für die Kirchenbesucher.

24.11. Chorwettbewerb des MSB in der Battenberger Burgberghalle:

An diesem Tage erreichte der Verein seinen bis dahin größten Erfolg in der nun 118-jährigen Vereinsgeschichte.  B  e  i  d  e   Chöre – MGV und „Cantabile“ – errangen das Prädikat „Meisterchor“. Während der Männerchor nach 1997 und 2003 nun zum dritten Mal hintereinander diesen begehrten Titel errang, holten sich die jungen Frauen von „Cantabile“ dieses Prädikat zum ersten Mal, dafür aber mit der höchsten Tagespunktzahl.

Ausgelassen wurde dieser grandiose Erfolg anschließend im DGH Birkenbringhausen gefeiert.

 

aus HNA vom 25.11.07

Birkenbringhausen jubelt

Chorwettbewerb des Mitteldeutschen Sängerbundes - Dorf hat zwei "Meisterchöre"

 

Birkenbringhausen jubelt

 

Von Erwin Strieder Battenberg. Riesenjubel gab es am Samstag Abend in Battenberg bei der Bekanntgabe der Ergebnisse des achten Chorwettbewerbs des Mitteldeutschen Sängerbundes (MSB) bei allen erfolgreichen Chören.


Dabei ragten die Sängerinnen und Sänger des Burgwalder Ortsteils Birkenbringhausen heraus: Das Dorf hat künftig gleich zwei Meisterchöre.
Der Männergesangverein verteidigte das begehrte Prädikat, das er vor zehn Jahren zum ersten Mal erhalten hatte, ein weiteres Mal und errang 435 von 540 möglichen Punkten.
Der Erfolg der Männer wurde noch überboten vom Frauenchor "Cantabile", der mit 498 Punkten der beste Meisterchor des Wettbewerbs wurde. Überglücklich über diesen großartigen Erfolg war auch Chorleiter Karl-Heinz Wenzel, der beide Chöre dirigiert.
Einen Grund zum Feiern hatten auch Wenzels Kollege Holger Born und der Mädchen- und Frauenchor aus Battenfeld. Der Chor war bislang Leistungschor, übersprang den Wettbewerb zum Konzertchor und schaffte auf Anhieb das Prädikat Meisterchor mit 432 Punkten.
12 Chöre schafften die Auszeichnung Leistungschor, zwei Chöre dürfen sich künftig Konzertchor und fünf Meisterchor nennen.
Ausführlicher Bericht in der Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

 

Im Jahre 2008 sind folgende Termine zu nennen:

 

23.3. Eigenes Osterkonzert der drei Vereine im MGV in der vollbesetzten Ederberglandhalle Frankenberg. Gastsängerin war die Sopranistin Anja Ressel, die am Klavier von Guy Kiewe begleitet wurde.

10. – 11.5. Sängerfahrt nach Tholey ( Saarland ) mit Gestaltung eines Gottesdienstes in der dortigen Benediktinerabtei St. Mauritius. Anschließend wurde noch ein halbstündiges Kirchenkonzert  veranstaltet.

26.10. Bundeschorkonzert in der St. Blasius-Kirche in Hann. Münden. Beide Chöre – MGV und „Cantabile“ trugen zum großartigen Erfolg der Veranstaltung bei.

 

Im Mittelpunkt des Jahres 2009 steht das Kreissängerfest des Sängerkreises „Oberes Edertal“, verbunden mit dem Wertungssingen. Dieses Fest findet vom 19. – 22.6. in Birkenbringhausen statt. Anlass ist das 120-jährige Bestehen des Vereins.

Trotz aller Vorbereitungen ist sich der Verein treu geblieben und hat auch in diesem Jahr „sein“ Osterkonzert veranstaltet. Mit den Nuhnetaler Alphornbläsern und dem Pianisten Hermann Wilhelmi gab der Verein am Ostersonntag, den 12.4.09, mit seinen drei Chören ein Jubiläumskonzert in der ausverkauften Liebfrauenkirche.

 

Dieser Rückblick zeigt, dass der MGV Birkenbringhausen besonders in den letzten zwei Jahrzehnten eine stetige Aufwärtsentwicklung erfuhr und glänzende Ergebnisse erzielte.

Diese sind auf mehrere Faktoren zurück zu führen:

 

Der MGV hat einen äußerst engagierten Vorstand mit Erich Naumann an der Spitze. Seit nun mehr als zwanzig Jahren ist dieser Vorsitzende mit seinen Vorstandskollegen Horst Wickenhöfer, Bernd Marburger und Volkhard Krafthöfer – um nur die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands zu nennen - kontinuierlich im Amt. Diese Kontinuität, gepaart mit Ideen und Engagement – auch neuen Sachen gegenüber – war ein wichtiger Erfolgsgarant.

 

Ein Glücksfall für den Verein war die Verpflichtung unseres Dirigenten Karl-Heinz Wenzel. Dieser -  „einem vom Chorgesang besessenen Dirigenten, der es versteht, seine Sänger so singen zu lassen, wie er es sich mit seinem musikalischem Gespür vorstellt“ (Zitat Rainer Pecher in der „HNA“ vom 18.April 2001 nach einem Osterkonzert in der Ederberglandhalle) – versteht es meisterhaft, uns Sänger/innen immer wieder zu Höchstleistungen anzutreiben. Seine Art dabei, vorzumachen, wie diese Passage  zu singen ist, ist sehr motivierend und unübertroffen.

 

Schließlich sind auch die Sänger/innen ganz wichtig für den Erfolg eines Vereins. Im MGV ist sicherlich eine sehr hohe Disziplin – auch und gerade bei den älteren Sängern – zu beobachten. Lieder mit hohem Schwierigkeitsgrad, viele Lieder in fremdländischer Sprache wurden immer und immer wieder ohne großes Murren intensiv geübt, um sie auswendig vortragen zu können, um sich so voll auf den Dirigenten konzentrieren zu können. Dieser Fleiß hat sich gelohnt und entsprechende Erfolge nach sich gezogen.

 

 

Die kurz skizzierten  drei Faktoren haben in dem genannten erfolgreichen Zeitraum sehr gut miteinander harmoniert und deshalb diese großartigen Erfolge ermöglicht.

 

Nicht unerwähnt darf dabei Herr Rudi Jung bleiben. Er hat mit seinem Freundeskreis in den letzten Jahren den Verein finanziell sehr stark unterstützt. Dadurch ist so manche Veranstaltung erst ermöglicht  worden.

 

 

Was wird die Zukunft dem MGV bringen?

 

Hoffen wir, dass es immer wieder Menschen geben wird, die mit großem Engagement und Begeisterung miteinander musizieren und dabei sich und andere Menschen erfreuen.