Schriftgröße ändern: normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Kurz-Chronik

Der MGV Birkenbringhausen wurde im Jahre 1889 durch den Junglehrer Nikolaus Bender gegründet. Erster Vorsitzender des Vereins wurde Karl Bilse.

 

Bereits im Jahre 1891 wurde eine Fahne angeschafft und anlässlich eines großen Sängerfestes geweiht. In den folgenden Jahren blühte in Birkenbringhausen der Chorgesang auf.

 

Herbe Rückschläge versetzten dem Chor jeweils die beiden Weltkriege. Im Jahre 1959 fanden sich 26 Sänger unter der Leitung von Willi Langenfeld unter der alten Traditionsfahne zu einem Neuanfang zusammen.

 

Der Verein schloss sich dem Sängerkreis "Oberes Edertal" an und durchlief in den folgenden Jahren Höhen und auch Tiefen.

 

Im Jahre 1987 wurde der Männerchor durch viele neue und junge Sänger "aufgefrischt". Durch die Leistungsbereitschaft der Sänger und das engagierte Talent der Chorleiter Erich Langenfeld und Karl-Heinz Wenzel nahm der Chor eine stetige Aufwärtsentwicklung. Und so erreichte man im Jahre 1995 den Titel "Konzertchor" im MSB beim Chorwettbewerb in Hann.-Münden.

 

Im Jahre 1996 folgte dem zufolge die Einladung zum Bundeschorkonzert in Gudensberg.

 

Im Jahre 1997 erreichte der Männerchor seinen bisher größten Erfolg mit dem Prädikat "Meisterchor" im MSB. Dem folgten die Teilnahme am Bundeschorkonzert 1998 in Homberg/Efze.

 

Weitere herausragende Ereignisse in den letzten Jahren waren unter anderem: Konzertreise nach Ungarn (Werischwar/Budapest) im Jahre 1996. Gemeinsames Konzert mit dem Jugendchor des Mitteldeutschen Rundfunks in 1999. Das "Wartburgkonzert" im Mai 2000. Konzertreise nach Rom mit Auftritten in St. Ignatius und Petersdom im September 2000. Konzertreise nach Oberstaufen (Allgäu) im Oktober 2001. Konzertreise nach Leipzig im September 2002. Kinzertreise nach Portugal mit Konzertauftritten in Lissabon ind der Algarve im Jahre 2006

 

Der Chor hat zur Zeit 35 Sänger. Unser Übungs- und Vereinslokal ist das Gasthaus Bilse.